Tipps und Tricks

So verwalten Sie Android-Berechtigungen, um das Ausspionieren durch Apps zu verhindern

“Sie stimmen den Nutzungsbedingungen und … zu.” Akzeptiert. Wenn die “Nutzungsbedingungen ” angezeigt werden, klicken wir in der Regel auf “Ja” oder “Akzeptieren”. Die wenigsten von uns halten inne und lesen jede der Bedingungen und leider halten einige von ihnen Überraschungen bereit.

In dem speziellen Fall der Applikationen, sind wir jedes Mal dann vollkommen ausgesetzt, wenn wir einer von ihnen den Zugriff auf unser Telefon gewähren. Kamera, Kalender, Nachrichten, Fotoalbum. Die Anzahl der Funktionen, auf die Apps zugreifen können, ist wahnsinnig. Und wenn sie uns für die sogenannten Cookies ausspionieren?

In dieser Anleitung zeigen wir Ihnen, wie Sie Android Berechtigungen verwalten, um das Ausspionieren durch Apps zu unterbinden. Achtung: Es gestaltet sich einfacher als gedacht.

Google Maps
STARTEN
7

Schritt für Schritt

Seit der Aktualisierung des Android Betriebssystems durch Google auf die Marshmallow Version – vor einigen Jahren – war der allgemeine Trend der gleiche: Der Nutzer kann die Berechtigungen sehen, die innerhalb der Apps erlaubt sind. Es war eine der gefragtesten Anfragen aus der Community und Google zögerte bei ihrer Bereitstellung nicht (und hat sie auch nicht für spätere Versionen entfernt).

Zum Sehen von Berechtigungen gehen Sie einfach auf das Zahnradsymbol Ihres Smartphones, das heißt auf Einstellungen und dann klicken Sie auf Applikationen. Dort öffnet sich eine Liste aller auf Ihrem Mobiltelefon installierten Programme, weshalb es einfach ist, alles zu sehen, was Sie wollen. Hat Facebook auf mehr Daten Zugriff als Sie dachten? Dann passen Sie die Berechtigungen einfach manuell an.

Gehen Sie zu der App und Sie sehen DeinstallierenStopp erzwingenSpeicherDatennutzung sowie eine lange Liste weiterer Optionen. Jedenfalls heißt die von uns gesuchte “Berechtigungen“. Wenn Sie daraufklicken, zeigt das System an, welche Funktionen Ihre Privatsphäre beeinträchtigen.

In der Regel ist es üblich, beliebte Funktionen wie Kamera, Kontakte, Kalender, Standort, Speicher usw. zu verwenden. Der auf der rechten Seite erscheinende Button dient, um sie zu aktivieren oder deaktivieren. Leuchtet er grün auf, bedeutet das, es besteht ein Zugang; Wenn er grau unterlegt ist, dann nicht. Eine ganz einfache Sache.

Denken Sie daran, dass viele Apps Sie auf diese Weise ausspionieren können (um ähnliche Suchergebnisse anzuzeigen oder um Ihre Vorlieben in Bezug auf empfohlene Seiten herauszufinden), einige benötigen spezifische Funktionen. Zum Beispiel, wenn Google Maps keinen Zugriff auf Ihren Standort hat, gibt es wenig, was die Software tun kann, um Sie zu dem von Ihnen angegebenen Ort zu bringen.

Verwenden Sie also den gesunden Menschenverstand, wenn Sie Berechtigungen deaktivieren.

 

Alle Kommentare ansehen
Kommentare laden

Neueste Artikel

Top heruntergeladene Apps